Softwarearchitekturen dokumentieren und kommunizieren

Umschlagtext

Softwarearchitekturen dokumentieren und kommunizieren //

  • Erfahren Sie, wie die Dokumentation der Architektur von der lästigen Pflicht zu einem integralen Kommunikations- und Arbeitsmittel wird.
  • Lernen Sie architekturrelevante Einflussfaktoren und zentrale Entscheidungen festzuhalten.
  • Erleben Sie am Beispiel einer Schach-Engine, wie eine nachvollziehbare Architektur entsteht.
Dokumentation wird oft als lästige Pflicht angesehen und in vielen Softwareprojekten stark vernachlässigt. Die Architektur wird manchmal überhaupt nicht beschrieben. Damit das in Ihren Projekten nicht passiert, schlägt dieses Buch praxiserprobte und schlanke Bestandteile für eine wirkungsvolle Architekturdokumentation vor.
BuchLogo_Roh.bmp
An einem durchgängigen Beispiel erfahren Sie, wie Sie architekturrelevante Einflussfaktoren erfassen und Ihre Softwarelösung angemessen und ohne Ballast festhalten. Sie lernen nicht nur die Vorgehensweise für das Dokumentieren während des Entwickelns kennen, sondern auch wie Sie bestehende Systeme im Nachhinein beschreiben. Neben der Methodik diskutiert das Buch auch typische Werkzeuge, mit denen Sie Architekturdokumentation erfassen, verwalten und verbreiten können, wie Wikis, UML-Werkzeuge u.a.
Checklisten und Übungsaufgaben geben Ihnen die nötige Sicherheit, um Architekturdokumentation zu einem integralen Bestandteil auch in Ihrem Softwarevorhaben zu machen.
"Als Reviewer durfte ich ja schon vor längerer Zeit frühe Versionen testlesen. Mehr als einmal haben mir Stefans Ratschläge in konkreten Projektsituationen seitdem geholfen." (Aus dem Geleitwort von Gernot Starke)

Aus dem Inhalt //

  • Ziele und Zielgruppen
  • Einflussfaktoren
  • Entscheidungen festhalten
  • Strukturen und Sichten
  • Übergreifende Konzepte
  • Gliederungen anhand arc42
  • Werkzeuge
  • Wiki vs. UML
  • Dokumentieren im Nachhinein
  • Reviews

Der Autor //

Stefan Zörner, Foto: Jan Gentsch
Stefan Zörner ist Berater und Trainer bei embarc in Hamburg. Seine inhaltlichen Schwerpunkte sind Softwarearchitektur und Java-Technologien. Ganz besonders interessiert ihn, wie sich Entwürfe effizient festhalten und kommunizieren lassen. Sein Wissen hierzu teilt er regelmäßig in Form von Vorträgen und Artikeln mit.